Spieler des Monats „Januar 2015“ – Tamas Gyurovath

In unserer neuen Rubrik „Spieler des Monats“ wird jedes Monat ein Spieler zum Interview gebeten. Wir freuen uns, mit Tamas den ersten Spieler des Monats gefunden haben. Anbei das Gespräch – viel Spaß!

Hallo Tamas, vorab: Gratuliere, du bist unser erster „Spieler des Monats“ – Januar 2015

Frage: Was hat sich abseits des Wasserballs bei dir verändert, seit du 2013 nach Salzburg gekommen bist?

Tamas: Ich habe meine Frau Anamaria geheiratet. Außerdem wird im März unser Sohn zur Welt kommen. Ich denke, das ist eine ziemlich große Veränderung.

Frage: Wie wurdest du aufmerksam auf den Verein in Salzburg?

Tamas: Ich habe mit mehreren Teams in Österreich gesprochen, weil ich ein neues Leben beginnen wollte. Ich habe Salzburg als das sympathischste Team hier empfunden. Anschließend habe ich den Kontakt mit dem Trainer Christian Stickler hergestellt. Er ist wirklich ein sehr netter Mensch.

Frage: Was denkst du über die Mentalität der Menschen hier in Österreich, speziell in Salzburg, und was ist der Unterschied zu den Leuten in deinem Heimatland Ungarn?

Tamas: In Ungarn sind die Menschen oftmals schnell gestresst, die Österreicher wirken für mich sehr ruhig und gelassen. Das war das erste, was mir hier auffiel.

Frage: Wie schwierig war für dich die Integration im Salzburger Team?

Tamas: Es war von Anfang an sehr einfach, in diesem Verein aufgenommen zu werden. Seit ich hier bin, sind wir nicht nur Teammitglieder, wir sind echte Freunde. Abseits vom Training unternehmen wir auch viel und unterstützen uns gegenseitig.

Ich habe Salzburg als das sympathischste Team hier empfunden. – Tamas Gyurovath

medium_schwarz_tamas_gyurovath

Frage: Du bist ein Linkshänder – eine Qualität, die hier in Österreich selten ist. War diese individuelle Qualität auch in Ungarn so vorteilhaft wie hier?

Tamas: Ein Linkshänder zu sein, ist überall in der Welt ein großer Vorteil. So auch hier in Österreich – für die Gegner ist es schwer, das zu verteidigen.

Frage: Was war der beste Moment für dich persönlich hier in Österreich?

Tamas: Der Moment, als wir erfahren haben, dass wir einen Sohn bekommen werden.

Frage: Last but not least: Was ist dein Lieblingsmotto?

Tamas: Work like a captain, play like a pirate.

Vielen Dank Tamas, wir wünschen dir weitere tolle Erfahrungen, Gesundheit für dich und deine Familie, und natürlich Erfolg mit dem Verein. Danke, dass du so ein großartiges Mitglied unseres Vereins bist.

Sie wollen Tamas Gyurovath auch in Aktion sehen? Anbei unser jüngstes Heimspiel gegen den WBC Tirol (PLS 17:14 WBCT)